Münzen sicher online kaufen!

Artikelnummer: br1002011

100 Euro Goldmünze Wartburg - Deutschland 1/2 Unze 2011

In kürze lieferbar
  • Stempelglanz ( stgl, BU )
  • 15,55 g Gold 0.999
  • Ø 28 mm
  • Im Etui mit Zertifikat
  • Auflage: 60.000 Exemplare
  • Mzz. nach HISTORIA-Wahl
  • Beispielbild
995,00 €
Preis inkl MwSt. zzgl. Versand
ODER

1/2 Unze Goldmünze 100 Euro Wartburg 2011

Ein Jahr nach der Währungsumstellung startete die 16teilige UNESCO-Welterbe-Serie mit der ½ Unze Goldmünze Quedlinburg. Die 2011er Goldmünzen tragen als Motiv das wohl bekannteste Wahrzeichen des Bundeslandes Thüringen, die Wartburg. 

Die wichtigsten Daten der ½ Oz Goldmünze 100 Euro – Wartburg 2011

Die aus reinem Gold mit einer 999er Feinheit geprägten ½ Unze Gold 100 Euro Wartburg hat einen Durchmesser von 28 mm und wiegt 15,55 g. Die ½ Unzen 100 Euro Gold aus Deutschland ist, wie alle anderen deutschen Euro-Goldmünzen auch, gesetzliches Zahlungsmittel. Die Goldmünze der UNESCO-GOLD-SERIE ist die achte Ausgabe der deutschen UNESCO-GOLD-Serie. Die Höhe der Auflage ist mit 300 Tsd. ½ Oz Gold angegeben und verteilt sich auf die fünf deutschen Münzzeichen. Der Rand der ½ Oz Gold ist geriffelt.

 

Motiv der ½ Oz Goldmünze 100 Euro – Wartburg 2011

Das Motiv der ½ Unze Gold 2011 zeigt die Wartburg bei Eisenach, die sich auf einem bewaldeten Berg. Sie befindet sich oberhalb der Stadt Eisenach. 

 

Die Wartburg bei Eisenach

Ihren Namen hat sie von der Warte, das heißt Wacht, die man dort hielt: Man hat einen guten Ausblick auf das Land und kann aufpassen, wer kommt. Ludwig der Springer war Graf von Thüringen und gilt als Erbauer. Der Legende nach befand sich „Ludwig der Springer“ auf der Jagd, als er angesichts des einladenden Berges, "Wart` Berg, du sollst mir eine Burg werden", ausgerufen haben soll. Im Jahr 1067 gründete Ludwig mit einer List. Um seinen Besitz zu beeiden, da der Berg nicht zu seinem Territorium gehörte, ließ er dann bei Nacht körbeweise Erde von heimischem Boden auf den Fels bringen. Vor dem Kaiser bekräftigte er seine Rechte indem er mit zwölf seiner getreuesten Ritter „Schwurschwerter“ in die Erde steckte und bei seiner Ehre schwöre, dass dies sein rechtmäßiger Grund und Boden sei. Mit ihrer Gründung begann die imposante Entwicklung des Adelsgeschlechts der Ludowinger, welches ca. zweihundert Jahre lang den thüringischen Raum dominierte und damit zu den mächtigsten Herrschern des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nationen zählte. Wie kaum eine andere, ist die Wartburg mit der Geschichte Deutschlands verbunden. In ihrer Geschichte beherbergte sie eine Vielzahl wichtiger Persönlichkeiten, unter ihnen Martin Luther, der als Junker Jörg getarnt in ihr die Bibel übersetzte. Auch Richard Wagner, die Hl. Elisabeth und Johann Wolfgang von Goethe verbrachten hier einige Zeit. In den  letzten 500 Jahren hatte sie eine bewegte Geschichte. Von den Grundmauern ist nicht mehr viel übrig. Zuletzt fand ein Wiederaufbau von 1857 – 1859 statt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: