Münzen & Edelmetalle sicher online beim Numismatiker kaufen

Österreich 3 Euro Münzen

3 Euro Münzen

Österreich 3 Euro Münzen mit „Glow-in-the-dark“ Effekt kaufen

Im Jahr 2016 beschreitet die Münze Österreich AG mit dem Start einer innovativen Serie neue Wege in der Münzprägekunst. Ständig auf der Suche nach etwas Besonderem werden die Münzprägungen im wahrsten Sinne des Wortes zum Leuchten gebracht, um gezielt auch jüngere Zielgruppen anzusprechen.

 

Diese 3-Euro-Münzen werden aus Buntmetall in Normalprägung hergestellt und sind in Österreich gesetzliches Zahlungsmittel. Der Durchmesser der Münzen beträgt 34 mm und die Stücke werden von Historia einzeln in Münzkapsel oder Münzfolie verpackt versendet. In Investoren geben wir die 3-Euro-Stücke per zehn in originalen Rollen ab. Sprechen Sie uns gerne an.

 

„Glow-in-the-dark“- Technologie

Das beste und besondere: Durch die neuartige „Glow-in-the-dark“-Technologie leuchtet das Motiv im Dunkeln spektakulär nach – ein wahrhaftes Highlight! Die hochwertige Prägetechnik in Kombination mit der teilweisen Farbveredelung und der Nachleuchteffekt der Bildseite sowie die ansprechend gestaltete Wertseite machen diese 3-Euro-Münzen zur gefragten Besonderheit auf dem Sammlermarkt. Ein weiteres Highlight: Der Nennwert beträgt 3 Euro. 

 

Die erste 3-Euro-Münzen Serie

Die erste Serie ist die Tiertaler Serie. Die Serie „Die Bunte Welt der Tiere“ startete 2016 mit der Fledermaus und endete nach zwölf Ausgaben 2019 mit dem Flusskrebs. Die Wertseite zeigt im Stil eines Scherenschnittes die Tiere der zwölfteiligen Serie. Dies sind Fledermaus, Tiger, Krokodil, Eisvogel, Wolf, Papagei, Hai, Eule, Frosch, Schildkröte, Fischotter und Flusskrebs. Zwischen den Tieren finden sich stilisierte Darstellungen von Blumen, Bäumen, Gräsern, Luftblasen, Sternen, eines Mondes sowie eines Wolfspfotenabdrucks.

 

3-Euro-Tier-Taler „Fledermaus“ 2016

Süßes oder Saures oder ein Tier-Taler? Am 31. Oktober ist Halloween, daher setzt die erste Münze stimmigerweise eine Fledermaus in Farbe in Szene, wie sie erst in dem Moment wahrgenommen wird, da sie direkt vor einem ins Licht flattert und gespenstisch aufleuchtet.

 

3-Euro-Tier-Taler „Tiger“ 2017

Die zweite Münze in unserer effektvollen Serie über die wunderbare Tierwelt: Der Tiger. Diese asiatische Großkatzenart mit dem blendenden Aussehen ist sowohl tag- als auch und vornehmlich nachtaktiv. Der Tiger auf unserer Münze ist in der Nacht besonders lebhaft; er braucht die Dunkelheit, um strahlen zu können.

 

3-Euro-Tier-Taler „Krokodil“ 2017

Das berühmt-berüchtigte Krokodil hat nicht zufällig ein echsenartiges und urzeitlich anmutendes Aussehen: Neben den Vögeln bilden Krokodile die zweite heute noch lebende Gruppe an Archosauriern, zu denen auch die ausgestorbenen Dinosaurier gehören. 

 

3-Euro-Tier-Taler „Eisvogel“ 2017

Der vierte Tier-Taler - Selten vorkommend, selten farbenprächtig und selten gefährlich lebend: Die vierte Münze in unserer Serie über die wunderbare Tierwelt porträtiert den Eisvogel. Er ist zum Aushängeschild des Naturschutzes geworden; immer rarer werden die naturbelassenen Flusslandschaften, die er zum Überleben braucht. – Anders als der Eisvogel ist die Münze nicht nur tag-, sondern auch nachtaktiv: Sie schimmert im Dunkeln geheimnisvoll.

 

3-Euro-Tier-Taler „Wolf“ 2017

Der fünfte Tier-Taler ist dem größten Raubtier aus der Familie der Hunde gewidmet: dem Wolf. Er spielt in den Mythologien, Sagen und Märchen zahlreicher Völker eine wichtige Rolle. Die Einstellung der „Tiergattung Mensch“ zu dieser Stammform aller Hunde ist ambivalent: Der Wolf wird verehrt und bewundert, aber auch gefürchtet.

 

3-Euro-Tier-Taler „Papagei“ 2018

Der sechste von zwölf Tier-Talern ist einer schillernden Figur gewidmet: dem Papagei. Wussten Sie, dass fast 50 Prozent aller Papageienarten vom Aussterben bedroht sind? Einer der Hauptgründe hierfür ist die anhaltende Lebensraumzerstörung. Am liebsten lebt ein Papagei in der unberührten Natur und unter seinesgleichen; wohnt er mit Menschen zusammen, kann es sein, dass er zu sprechen anfängt.

 

3-Euro-Tier-Taler „Hai“ 2018

Der siebte Tier-Taler ist einem berühmt-berüchtigten Tier gewidmet: dem Hai. Seine Augen sind zehnmal lichtempfindlicher als die eines Menschen; sein Riechzentrum kann bis zu zwei Drittel der Gehirnmasse ausmachen. – Warum aber der Mensch eine panische Angst vor Haien hat, mag an Äußerlichkeiten liegen: am schaudererregenden Gebiss und der hakenförmigen Schwanzflosse.

 

3-Euro-Tier-Taler „Eule“ 2018

Der achte Tier-Taler ist der Eule gewidmet, einer Ordnung der Vögel, zu der mehr als 200 Arten gezählt werden. Vertreter der Gruppe sind auf allen Kontinenten außer der Antarktis anzutreffen. In abergläubischen Epochen galten Eulen nicht nur als Unglücksboten, sondern im Gegenteil als Glücksbringer: Etwa verhieß der Ruf einer Eule eine komplikationslose Geburt. – Eulen nach Athen zu tragen, mag sinnlos sein, eine Eulenmünze nach Hause mitzunehmen: keineswegs.

 

3-Euro-Tier-Taler „Frosch“ 2018

Der neunte Tier-Taler präsentiert ein Tier mit einer aufregenden Vergangenheit, hat es doch eine erstaunliche Metamorphose hinter sich, eine vom Wasser- zum Landtier: von der fischähnlichen Kaulquappe zum Frosch. – Frösche gehören zur Klasse der Amphibien. Ihr Artenreichtum ist enorm. Dieser Tier-Taler zeigt das Portrait eines Laubfroschs in all seiner grünen Pracht.

 

3-Euro-Tier-Taler „Schildkröte“ 2018

Anlässlich des zehnten Tier-Talers nähern wir uns ganz vorsichtig den Schildkröten. Schnell fühlen sie sich gestört und büxen aus. Oder sie gehen, bewehrt mit einem Panzer, begabt zum Kopf-Einziehen, in die "innere Emigration". Gut gerüstet, um in der Wildnis zu überleben, liegt es nicht an ihnen selbst, dass sie vom Aussterben bedroht sind.

 

3-Euro-Tier-Taler „Fischotter“ 2018

Der elfte und zugleich vorletzte Tier-Taler ist dem Fischotter gewidmet: Er wird zu den Hundeartigen gezählt, besitzt ein wasserfestes Fell, sein stromlinienförmiger Körper macht ihn zu einem ausgezeichneten Schwimmer und Taucher. - Er ist sehr auf Heimlichkeit bedacht. Wo er gerade ist, kann man nur vermuten. Wo er war, hat er Spuren hinterlassen.

 

3-Euro-2019 „Flusskrebs“ 2019

Möchte man den größten der in Europa heimischen Krebsarten zweifelsfrei erkennen, so beachte man seine Scherenunterseiten und -gelenke. Sie sind von roter Farbe, was ihn von anderen Flusskrebsarten unterscheidet. – Der allerletzte von zwölf Tier-Talern macht auf den „Fisch des Jahres 2019“ aufmerksam: den in Mitteleuropa sehr selten gewordenen Europäischen Flusskrebs, auch genannt Edelkrebs.

 

Die zweite 3-Euro-Serie "Dinosaurier"

Die zweite und derzeit aktuelle Serie widmet sich den Giganten der Urzeit. In dieser 12-teiligen Dino-Superserie laufen die Urzeit-Giganten noch einmal zur Höchstform auf: Jede Münze ist einem Super Saurier gewidmet. Die Serie startete 2019 mit dem Spinosaurus.

 

Super-Saurier 3-Euro-2019 Spinosaurus

Der größte Fleischfresser aller Zeiten - Der erste von zwölf bunten 3-Euro-Dino-Talern ist jenem Tier gewidmet, das dem Tyrannosaurus den Rang abgelaufen hat. Der Spinosaurus aegyptiacus ist mittlerweile zum populärsten Bösewicht der Urzeit avanciert. 18 Meter lang, 9 Tonnen schwer, ist er vermutlich der größte Fleischfresser, der jemals auf der Erde gelebt hat. Doch nicht allein die schiere Größe fasziniert am Spinosaurus. Sein unkonventionelles und spektakuläres „Dornensegel“ bringt die Wissenschaftler ins Grübeln.

 

Super-Saurier 3-Euro-2020 Mosasaurus 

Der größte Meeressaurier - Der zweite von zwölf 3-Euro-Dino-Talern führt uns einen Mosasaurus Hoffmanni vor Augen, in Farbe und im Dunklen nachleuchtend. Dieser größte Meeressaurier, zu den Reptilien zählend, beherrschte die Meere der Kreidezeit, weltweit verbreitete er Angst und Schrecken, bis er vor rund 66 Millionen Jahren ausstarb. 

 

Super-Saurier 3-Euro-2020 Arambourgiania

Der größte Flugsaurier - Was für eine Erscheinung! Einen Schnabel wie ein Pelikan, einen Hals so lang wie der von einer Giraffe, Flügel wie eine Fledermaus – und einen Irokesen als Kopfschmuck. Der farbenfrohe dritte Dino-Taler zeigt einen Arambourgiania philadelphiae in Aktion.

 

Super-Saurier 3-Euro-2020 Ankylosaurus

Der härteste Dinosaurier - Gerade ein Vegetarier sollte sich zu schützen wissen! Man nehme sich ein Beispiel an einem echt harten pflanzenfressenden Kerl: dem Ankylosaurus magniventris. Wie ein Panzer auf vier Beinen sah er aus. Nacken, Rücken und Hüften waren durch ein Korsett aus Knochenplatten, Höckern und kleinen Stacheln geschützt. 9 Meter lang, 3,5 Tonnen schwer, konnte er sich vor 68 bis 66 Millionen Jahren gut behaupten. – Der vierte Dino-Taler zeigt ihn in seiner vollen Wehrhaftigkeit.

 

Super-Saurier 3-Euro-2020 T-Rex

Die längsten Zähne - 66 Millionen Jahre nachdem er ausgestorben war, avancierte er zum bekanntesten aller Dinosaurier: Der Tyrannosaurus rex, kurz T-Rex genannt. Zahlreich sind die fossilen Reste, die von ihm gefunden wurden, alle im westlichen Nordamerika, darunter einige fast vollständigen Skelette. Bisher konnten die Forscher insgesamt über 50 Individuen beschreiben. T-Rex muss wahrlich furchteinflößend gewesen sein. Unser zähnefletschendes Exemplar strahlt eine Gefährlichkeit aus - weit über das Rund der Münze hinaus.

 

Super-Saurier 3-Euro-2021 Therizinosaurus 

Die längsten Krallen - Auf der sechsten von zwölf Dinotalern können Sie einen „Langfinger“ bestaunen, fünf Tonnen schwer, zehn Meter lang und ausgestattet mit extrem langen und scharfen Krallen. Kein anderes Urzeittier besaß solch immense Griffel. Doch war der Therizinosaurus cheloniformis nicht wirklich so gefährlich, wie er aussah. Er verbreitete vor 70 Millionen Jahren weder Angst noch Schrecken. Er war Vegetarier.

 

Super-Saurier 3-Euro-2021 Deinonychus

Der cleverste Saurier - Auf dem siebten von zwölf Dinotalern können Sie sehen, dass Größe nicht alles ist: Einer der gefährlichsten und intelligentesten Dinosaurier war der nur etwa dreieinhalb Meter lange Deinonychus antirrhopus, der vor etwa 110 Millionen Jahren in Nordamerika lebte. Wenn er auf zwei Beinen lief oder herumtobte, benutzte er seinen flexiblen Schwanz sehr gekonnt, um die Balance zu halten. Flink war er und rege, ein richtiger Wirbelwind.

 

Super-Saurier 3-Euro-2021 Styracosaurus

Das längste „Nashorn“ - Sie wussten sich zu wehren: Bezeichnend für die Horndinosaurier, zu der die Art Styracosaurus albertensis zählt, ist ein Nackenschild, gespickt mit furchterregenden Stacheln und Hörnern. Die Wissenschafter mutmaßen allerdings, dass dieser Schild bei manchen Arten gar nicht zum Offenkundigen, zur Verteidigung im Angriffsfall, benutzt wurde, sondern klugerweise dazu, ihren Feinden von vornherein die Schneid abzukaufen. – Der Styracosaurus albertensis ist der Hero auf dem achten von zwölf Dino-Talern.

 

Super-Saurier 3-Euro-2021 Argentinosuarus

Der größte Pflanzenfresser – der Größte unter den Riesen! Der neunte von zwölf Dino-Talern präsentiert keinen Geringeren als Argentinosaurus huinculensis. Dieses größte und schwerste Landtier der Erdgeschichte lebte während der späten Kreidezeit vor 94 Millionen Jahren in Südamerika. Wenig Handfestes weiß man über den Argentinosaurus, wenige Überbleibsel hat man von ihm gefunden. Umso beeindruckender ist die Fähigkeit der Forscher, aus diesem Wenigen weitreichende Schlüsse zu ziehen.

 

Super-Saurier 3-Euro-2022 Microraptor

Der kleinste Saurier - Ein Kilo Körpergewicht und so groß wie ein Huhn: Microraptor gui ist der kleinste unter den Dinosauriern. Wie alle Tiergruppen weisen auch die Dinos ein sehr breites Spektrum an Größen auf. Dieser winzige Dinosaurier konnte sich andere Nahrungsquellen erschließen als die Kolosse unter seinen Verwandten. – Der Microraptor ist ein außergewöhnlicher Glücksfall: Von ihm gibt es ein perfekt erhaltenes Skelett, das uns die Urzeit auf wunderbare Weise gegenwärtig macht.

 

Super-Saurier 3-Euro-2022 Pachycephalosaurus (Ausgabe: 15.06.2022)

Der größte Dickschädel – Dies war ein wirklicher Dickkopf. Das Schädeldach von Pachycephalosaurus war 20 cm stark. Der Pachycephalosaurus war ein pflanzenfressender Dinosaurier, der während der Oberen Kreide lebte. Die Funktion der verdickten Schädelkuppe wird unter den Wissenschaftlern stark debattiert. Es wird vermutet, dass die Tiere sich mit den Köpfen rammten wie die heutigen Bergziegen und Moschus-Ochsen. Auch wird spekuliert, dass Pachycephalosaurier ihren Kopf, Hals und Körper waagerecht in einer Linie halten konnten, um so die Wucht des Aufpralls bei Kopfstößen besser abfangen zu können.

 

Super-Saurier 3-Euro-2022 Ornithomimus (Ausgabe: 14.09.2022)

Der schnellste Dinosaurier -  Es wird allgemein angenommen, dass er kurzfristig Geschwindigkeiten von bis zu 80 km/h erreichen konnte. Er besaß einen Körperbau, der dem des Vogel Strauß ähnelte. Er hatte Hände mit drei Fingern, dreizehige Füße, lange schlanke Arme und einen langen Hals mit einem kleinen vogelähnlichen Schädel. Seine lange Schnauze endete in einem zahnlosen Schnabel. Die ausgewachsenen Exemplare dieser Spezies hatten an den Armen zusätzlich längere Federn. Diese langen Federn an den Armen verliehen diesen Tieren ein vogelähnliches Aussehen, dieser Eigenschaft verdanken sie auch ihren Namen, Ornithomimus bedeutet Vogelnachahmer.

 

Die dritte 3-Euro-Serie "Leuchtende Meereswelten"

Die dritte zwölfteiligen Serie, sartet Ende des Jahres 2022 und widmet sich der leuchtend bunten Meereswelt. Der Beginn dieser neuen Serie wird mit dem blaugeringelten Krake eingeläuted.

 

3-Euro-2022 Blaugeringelter Krake (Ausgabe 09.11.2022)

Der Toxische - Die Blaugeringelten Kraken bilden eine Gattung der Kraken, die vier Arten umfasst. Sie gehören zu den Kopffüßern, sind meist in Ufernähe und in Gezeitentümpeln zu finden.  Die Kraken weisen eine intensive Färbung auf, die sie besonders bei Bedrohung zeigen und die aus leuchtend-blauen Ringen. Alle Arten dieser Gattung besitzen ein starkes Toxin, das sie bei einem Biss abgeben und das auch für den Menschen tödlich sein kann. Dabei handelt es sich um ein Nervengift, das Tetrodotoxin.

 

3-Euro-Muenzen jetzt hier im HISTORIA Onlineshop für Münzen und Edelmetalle bestellen.

3-Euro-Muenzen jetzt hier im Onlineshop für Münzen und Edelmetalle bestellen.