Münzen & Edelmetalle sicher online beim Numismatiker kaufen

Silber reinigen, nicht putzen

Silber schonend reinigen

Silbermünzen, Schmuck aus Silber und weitere Silberartikel können Sie schonend ohne großen Aufwand oder Beschädigungen zu verursachen mit Natron in Verbindung mit einem Silbertauchbad reinigen.

Vom putzen mit einem Silberpuntztuch raten wir ab. Stellen Sie sich vor, Sie waschen das Auto mit Schleifpapier. Den gleichen Effekt erzielen Sie mit einem Silberputztuch. Sie schleifen Material ab und beschädigen es unwiderbringlich.

 

1. Grundreinigung mit Hausmitteln

Eine sanfte Grundreinigung Ihrer Münze ist mit neutraler Kernseife und warmen Wasser möglich. In dieser Lauge kann das Sammlerstück eine gute halbe Stunde verweilen, um es von groben Verschmutzungen zu befreien. Auch ein Holzzahnstocher, Ascorbinsäurepuler, Natron, Paraffinöl sowie Olivenöl gehören in die Reinigungsapotheke.

 

2. Silber mit Natron reinigen

Beim Reinigen von Silber ist äußerste Vorsicht angeraten. Die fachgerechte Pflege und Reinigung ist besonders in der in der Numismatik ein wichtiges Thema.

Eine sehr effektive Methode ist die Behandlung der Silbermünzen mit Natron. Dabei wird das feine Pulver auf die Münzoberfäche gestreut, mit Wasser zu einem Brei vermengt und leicht eingerieben. Diese Abwicklung ist sehr schonend und es entstehen bei vorsichtigem Umgang keine Kratzer. Anschließend wird die Münze oder der Silberschmuck unter fließendem Wasser gewaschen und behutsam getrocknet. Danach kann das Silber in Paraffinöl getaucht und vorsichtig mit einem weichen Tuch abgetupft werden. Alte Silbermünzen können Sie auch mittels einer Seifenlauge mit Kernseife und Soda reinigen.

 

3. Stärkere Verschmutzungen

Silber bildet mit der Zeit einen dunkelbraunen bis tiefschwarzen Überzug aus Silbersulfit, mit Silberbädern aus unserem HISTORIA Hamburg Onlineshop lässt sich diese Schicht leicht entfernen.

In unserem HISTORIA Hamburg Onlineshop finden Sie eine breite Auswahl an schonenden Reinigungsbädern für Silber, für die schnelle Entfernung von Oxidationen und ein Universalreinigungsbad ohne Entoxidierung. Aufgrund der hochwertigen Substanzen genügt meistens ein kurzzeitiges Eintauchen der Münze. Dabei ist zu beachten, dass zwar mehrere Münzen gleichzeitig gebadet werden können, diese aber streng nach Materialarten getrennt werden müssen.

Es muss gewährleistet sein, dass die Münzstücke sich nicht gegenseitig berühren. Als Empfehlung wird gegeben, für jede Legierung die entsprechende Tauchbadmenge in ein nicht metallenes, separates Gefäß abzufüllen. Im Normalfall werden Oxide und Verschmutzungen bereits - je nach Verschmutzungsgrad - nach drei bis fünf Minuten entfernt.

Für die Dauer der Anwendung sollten die Münzen stets im Auge behalten und stets nur in dem für sie angegebenen Münzreinigungsbad behandelt werden.

Expertentipp: Sollten sich die verschmutzungen noch nicht gelöst haben, kombinieren Sie Natron mit Silbertauchbad. Gehen Sie dabei wie in Punkt 1. beschrieben vor. Ersaetzen Sie in dem Fall einfach das Wasser mit dem Tauchbad.

 

Wichtig: Auf keinen Fall verschiedene Metalle im gleichen Münzbad mischen. Auch braun-gelbe (Bronze und Messing) und weiße Kupferlegierungen (zum Beispiel Nickel/Kupfer) müssen zwingend getrennt werden.

Nach der Reinigung in einem Tauch- oder Reinigungsbad folgt zunächst das gründliche Abspülen unter fließendem Wasser. Um die sensible Münzoberfläche nicht zu beschädigen, empfiehlt es sich, Plastikhandschuhe zu tragen und eine kunststoffbeschichtete Münzpinzette zu verwenden. Eine sorgfältige Trocknung ist nötig, um Wasserflecken zu verhindern. Dabei darf die Münze zu keiner Zeit gerieben werden.

Als bewährte Alternative können Sie die Münze auch kurz in Reinigungsalkohol tauchen, das Wasser wird verdrängt und verdunstet ohne Rückstände.

 

Ultraschallreiniger – Sanfte Tiefenreinigung für Münzen

Moderne Technik erleichtert dem Numismatiker von heute das Leben und fördert die Sammelfreude. So hat auch die innovative Ultraschalltechnik in das Münzenhobby Einzug gehalten. Was von Händlern oder Museen schon längst verwendet wird, findet sich jetzt auch für den Privatgebrauch – zu erschwinglichen Preisen. Durch Ultraschall werden Ihre Sammlermünzen schonend und auf ausgezeichnete Weise behandelt, dabei werden sie weder angegriffen noch die Oberfläche beschädigt. Zudem ist das Gerät darüber hinaus vielseitig einsetzbar, für Schmuck, Medaillen und Brillen beispielsweise. Selbst schwer zugängliche Stellen oder hartnäckige Verkrustungen oder Schmutz werden auf diese Weise im Handumdrehen entfernt.