Numismatiker kaufen & verkaufen Münzen Gold & Silber sicher online kaufen - Goldpreis und Silberpreis in Echtzeit

Silber kaufen - Silbermünzen- und Barren

Silbermünzen

Zeige 1 bis 45 (von insgesamt 162 Artikeln)

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Silber kaufen

Silbermünze und Silberbarren in Hülle und Fülle kaufen - In dieser Kategorie erhalten Sie einen Überblick über alles, was der Silbertresor zu bieten hat. Bei Historia haben sie die Möglichkeit einige ältere Jahrgänge Silbermünzen online zu kaufen. Darf es ein bisschen mehr sein? - Größere Stückzahlen können sie in Rollen und Tuben kaufen.

Die bekanntesten Bullion Coins, wie die Silbermünzen auch genannt werden sind aus Feinsilber. Viele Jahre Erfahrung, preiswertes Silber und geringen Versandkosten macht das Kaufen von Silbermünzen bei HISTORIA attraktiv.

 

Silbermünzen kaufen wir an

Sie möchten Silber verkaufen? Die Bewertung ist für Sie kostenlos. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung bewerten wir schnell und transparent Ihre Münzen. 

Bitte reinigen Sie die Münzen nicht. Falsche Reinigung kann zu Beschädigungen führen.

 

Aus welchem Grund Silber kaufen?

Sammeln Sie, oder möchten Sie mit Silber Werte erhalten? Dieser Frage muss man sich stellen und für sich beantworten. Gerne teilen wir Ihnen unsere Meinung und persönliche Einschätzung dazu mit. 

Die von uns angebotenen Silberstücke werden Maßgeblich vom Silberpreis beeinflusst. Silber ist ein Industriemetall. Um die Energiewende umzusetzen wird viel Silber verbraucht. Schon jetzt wird weniger gefördert, als verbraucht wird so dass der Bedarf nur durch Recycling gedeckt wird. 

Wir schätzen, dass sich diese Knappheit auf den Preis niederschlagen wird. Mischen Sie Ihrem Portfolie ruhig Platin und Gold bei.

 

Welche sind die meistverkaufte Silbermünzen?

Das Silber-Maple-Leaf ist unangefochten die Nummer Eins - der Wiener Philharmoniker und der Krügerrand folgen dicht.

Vergleichen Sie - oftmals lohnt sich der Kauf von Silbermünzen in Tuben.

 

Die Geschichte vom Silbergeld

Die Geschichte des Geldes begann bereits vor etwa 4000 Jahren als Naturalgeld, zu dieser Zeit wurden zum Beispiel die Kaurimuschel als Geld verwendet, denn diese hatte Eigenschaften, die dem heutigen Geld ähnlich sind. Sie waren leicht zu transportieren, zu zählen und handlich. Erst später wurden Metalle wie Gold, Kupfer und Silber, um diese Bedingungen zu erfüllen, in Ringe, Stäbe oder Barren gegossen, aber es war eine Waage notwendig, um den Wert zu bestimmen.

Der lydische König Krösus hat 650 vor Christi Geburt das erste Münzsystem erfunden. Er ließ Münzen schlagen, die ein bestimmtes Gewicht aufwiesen und eine Wertangabe enthielten. Es waren keine reinen Silberstücke. Diese bestanden aus Legierungen, weil Silber in reiner Form nicht in der Erde vorkommt.

Silbermünzen wurden erstmals als Münzsorte von den Persern im Jahr 612 vor Christus hergestellt. Da diese Münzen aber noch sehr unterschiedlich waren, wurde in Rom ab 211 vor Christi der Denar als regelmäßige Silbermünze geprägt.

Karl der Große hat dann als Nächster das Münzwesen umgekrempelt und so entstand im Jahr 750 aus dem Denar der Pfennig.

 

Silbermünzen mit Milchflecken

Milchflecken auf Silber sind eine teilweise weiße Trübung, die auf älteren Anlagemünzen aus Silber vorkommen können. Milchflecken sind durch reinigen nicht entfernbar. Neue Jahrgänge sind durch neue Herstellungsverfahren weitestgehend nicht betroffen.

 

Sterlingsilber oder Feinsilber?

Zur Wertanlage eignet sich Feinsilber besser als Sterling Silber. Bei Sterling Silberfallen Scheidekosten an. Viele Gedenkmünzen werden aus Sterling Silber geprägt. Die Zugabe von Beispielsweise Kupfer macht diese unempfindlicher.

 

Was ist kolloidales Silber?

Kolloid bedeutet nichts anderes als ultrafeine Nanopartikel. Kolloidales Silber soll heilende Wirkung haben. Die Wirksamkeit ist umstritten. Kolloidales Silber soll antibakteriell wirken und Gold hingegen soll Denkprozesse verbessern, Impotenz bekämpfen. Die Stimmung soll sich heben und der Alterungsprozess kann sich verlangsamen.

 

Silberminen und Silber Recycling

Jährlich werden etwa 707,3 Millionen Feinunzen (22000 Tonnen) Silber gefördert. Die Tendenz der Fördermenge ist fallend und die industrielle Nachfrage steigt stetig an. Silber kann zwar im Recycling zurückgewonnen werden, aber wird den Bedarf in der Zukunft nicht mehr decken können. Laut einer Studie von statista wird sich der Bedarf bis 2035 vervielfachen. Ein Grund mehr Fan von Silber zu sein.

 

Silber reinigen - Frag nicht Mutti, frag uns

Silber schonend reinigen, ohne großen Aufwand mit Natron in Verbindung mit einem Silbertauchbad. Bei vorsichtiger Reinigung verursacht man auch keine Beschädigingen.

Vom putzen mit einem Silberputztuch raten wir ab. Stellen Sie sich vor, Sie waschen das Auto mit Schleifpapier. Den gleichen Effekt erzielen Sie mit einem Silberputztuch. Sie schleifen Material ab und beschädigen es unwiderbringlich.

 

1. Grundreinigung mit Hausmitteln

Eine sanfte Grundreinigung Ihrer Münze ist mit neutraler Kernseife und warmen Wasser möglich. In dieser Lauge kann das Sammlerstück eine gute halbe Stunde verweilen, um es von groben Verschmutzungen zu befreien. Auch ein Holzzahnstocher, AscorbinsäurepulerNatron, Paraffinöl sowie Olivenöl gehören in die Reinigungsapotheke.

 

2. Silber mit Natron reinigen

Beim Reinigen von Silber ist äußerste Vorsicht angeraten. Die fachgerechte Pflege und Reinigung ist besonders in der in der Numismatik ein wichtiges Thema.

Eine sehr effektive Methode ist die Behandlung der Silbermünzen mit Natron. Dabei wird das feine Pulver auf die Münzoberfäche gestreut, mit Wasser zu einem Brei vermengt und leicht eingerieben. Diese Abwicklung ist sehr schonend und es entstehen bei vorsichtigem Umgang keine Kratzer. Anschließend wird die Münze oder der Silberschmuck unter fließendem Wasser gewaschen und behutsam getrocknet. Danach kann das Silber in Paraffinöl getaucht und vorsichtig mit einem weichen Tuch abgetupft werden. Alte Silbermünzen können Sie auch mittels einer Seifenlauge mit Kernseife und Soda reinigen.

 

3. Stärkere Verschmutzungen

Silber bildet mit der Zeit einen dunkelbraunen bis tiefschwarzen Überzug aus Silbersulfit, mit Silberbädern aus unserem HISTORIA Hamburg Onlineshop lässt sich diese Schicht leicht entfernen.

In unserem HISTORIA Hamburg Onlineshop finden Sie eine breite Auswahl an schonenden Reinigungsbädern für Silber, für die schnelle Entfernung von Oxidationen und ein Universalreinigungsbad ohne Entoxidierung. Aufgrund der hochwertigen Substanzen genügt meistens ein kurzzeitiges Eintauchen der Münze. Dabei ist zu beachten, dass zwar mehrere Münzen gleichzeitig gebadet werden können, diese aber streng nach Materialarten getrennt werden müssen.

Es muss gewährleistet sein, dass die Münzstücke sich nicht gegenseitig berühren. Als Empfehlung wird gegeben, für jede Legierung die entsprechende Tauchbadmenge in ein nicht metallenes, separates Gefäß abzufüllen. Im Normalfall werden Oxide und Verschmutzungen bereits - je nach Verschmutzungsgrad - nach drei bis fünf Minuten entfernt.

Für die Dauer der Anwendung sollten die Münzen stets im Auge behalten und stets nur in dem für sie angegebenen Münzreinigungsbad behandelt werden.

Expertentipp: Sollten sich die verschmutzungen noch nicht gelöst haben, kombinieren Sie Natron mit Silbertauchbad. Gehen Sie dabei wie in Punkt 1. beschrieben vor. Ersaetzen Sie in dem Fall einfach das Wasser mit dem Tauchbad.

 

Wichtig: Auf keinen Fall verschiedene Metalle im gleichen Münzbad mischen. Auch braun-gelbe (Bronze und Messing) und weiße Kupferlegierungen (zum Beispiel Nickel/Kupfer) müssen zwingend getrennt werden.

Nach der Reinigung in einem Tauch- oder Reinigungsbad folgt zunächst das gründliche Abspülen unter fließendem Wasser. Um die sensible Münzoberfläche nicht zu beschädigen, empfiehlt es sich, Plastikhandschuhe zu tragen und eine kunststoffbeschichtete Münzpinzette zu verwenden. Eine sorgfältige Trocknung ist nötig, um Wasserflecken zu verhindern. Dabei darf die Münze zu keiner Zeit gerieben werden.

Als bewährte Alternative können Sie die Münze auch kurz in Reinigungsalkohol tauchen, das Wasser wird verdrängt und verdunstet ohne Rückstände.

 

Ultraschallreiniger – Sanfte Tiefenreinigung für Münzen

Moderne Technik erleichtert dem Numismatiker von heute das Leben und fördert die Sammelfreude. So hat auch die innovative Ultraschalltechnik in das Münzenhobby Einzug gehalten. Was von Händlern oder Museen schon längst verwendet wird, findet sich jetzt auch für den Privatgebrauch – zu erschwinglichen Preisen. Durch Ultraschall werden Ihre Sammlermünzen schonend und auf ausgezeichnete Weise behandelt, dabei werden sie weder angegriffen noch die Oberfläche beschädigt. Zudem ist das Gerät darüber hinaus vielseitig einsetzbar, für Schmuck, Medaillen und Brillen beispielsweise. Selbst schwer zugängliche Stellen oder hartnäckige Verkrustungen oder Schmutz werden auf diese Weise im Handumdrehen entfernt.