Münzen & Edelmetalle sicher online beim Numismatiker kaufen

Artikelnummer: th251

Ausbeutetaler König von Preussen Friedrich-Wilhelm III. Thun 251

  • Sehr Schön ( ss )
  • Jahrgang unserer Wahl
  • 22,27 g Silber 0.750
  • Ø 34 mm
  • mit Zertifikat
  • Auflage: 600.000 Exemplare
129,00 €
Preis inkl MwSt. zzgl. Versand
ODER

Ausbeutetaler König von Preussen Friedrich-Wilhelm III. Thun 251

Der preußische Ausbeutetaler wurde in den Jahren 1829 – 1840 von der Münze Berlin mit dem Münzzeichen A geprägt. Die Münze hat ein Gewicht von 22,27 g und ist auf 750er Silber geprägt. Der Durchmesser beträgt 34 mm. Die jährliche Auflage ist mit 50.000 Exemplaren angegeben und beträgt insgesamt 600 Tsd. Exemplare. Viele Stücke dürften die lange Zeit nicht überlebt haben. So alte Münzen können verloren gegangen oder über Zeit eingeschmolzen worden sein.

 

Das Motiv des Ausbeutetalers aus Preussen zeigt auf Bildseite den Kopf von Friedrich Wilhelm III., König von Preußen. Auf der Wertseite befindet sich Mittig der Text „SEGEN DES MANSFELDER BERGBAUES“. Umgeben ist der Text von dem Schriftzug „EIN THALER XIV EINE FEINE MARK“. Unterhalb ist die Jahreszahl des Ausgabejahres angegeben. Der Rand der Münze ist mit Arabesken verziert und trägt folgende Randprägung: „GOTT MIT UNS“. Da die Schrift sehr tief in den Rand getrieben wurde, sind dort Unebenheiten sichtbar. Das sind keine Randfehler. Das ist münztypisch.

 

Friedrich Wilhelm III., aus dem Hause Hohenzollern wurde am 7. August 1770 in Potsdam geboren. Den Thron bestieg er 1797 und folgte damit auf seinen verstorbenen Vater, König Friedrich Wilhelm II.

Mit 23 Jahren heiratete er die 17-jährige Prinzessin Luise von Mecklenburg. Sie bekamen zusammen 10 Kinder. Sein Politikstil war eher neutral, hielt sich von einigen Koalitionskriegen fern. Am vierten Krieg nahm er teil und wurde mit Russland an seiner Seite von den Franzosen vernichtend geschlagen. Er musste fliehen. Preussen verlor alle Gebiete westlich der Elbe und seinen Stand als Großmacht in Europa. Friedrich Wilhelm III. erkannte die Notwendigkeit zu Reformen und der Staat wurde neu geordnet.

 

Im Russlandfeldzug 1812 unterstützte Preußen Napoleon. Als die Franzosen jedoch geschlagen zurückkehrten, bildeten Preußen, Russland und Österreich 1813 eine Koalition und vertrieben die Franzosen schließlich. Bis 1815 konnte Preußen sich so wieder zur Großmacht aufschwingen.

Diese historische Münze trägt den Namen Ausbeutetaler, weil das Metall aus dem Erz eines bestimmten Bergbaus gewonnen wurde. Das Silber ist die Ausbeute aus dem Mansfelder Bergbau.

 

Sichern Sie sich jetzt diese Stück deutscher Geschichte.

 

 

Münzkatalognummern: Jaeger 63, AKS 18, Thun 251

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: